Jeder, der sich im Internet bewegt, hinterlässt Spuren. Auch wenn es manchen Menschen nicht immer bewusst ist, jeder Webseitenaufruf, jeder E-Mail-Versand und jeder Download erfolgt von einer eindeutigen Adresse aus, der IP-Adresse.

Viele User fragen sich daher: Was ist eine IP-Adresse und wie kann man die eigene IP-Adresse herausfinden. Hier finden Sie die passenden Antworten. Wir erklären, was sich hinter IP-Adressen verbirgt, welche Typen von IP-Adressen es gibt und zeigen Ihnen, wie man sich die eigene IP-Adresse anzeigen lassen kann. Sie erfahren, was statische und dynamische sowie externe und interne IP-Adressen sind und wie man diese IP-Adressen ermitteln kann. Wenn Sie sich fragen: „Wie lautet meine IP?“, können Sie sich auf dieser Website Ihre IP-Adresse anzeigen lassen – kostenlos und direkt im Browser.

Wenn Sie Ihre IP-Adresse anzeigen möchten, mit der Sie im Internet unterwegs sind, nutzen Sie den Service unserer Website www.ipadresseanzeigen.de. Auf www.ipadresseanzeigen.de können Sie nicht nur kostenlos Ihre IP-Adresse ermitteln, sondern auch direkt Informationen zu Ihrem Betriebssystem und Ihrer verwendeten Browserversion ablesen.

Was ist eine IP Adresse?

IP steht für das Internet-Übertragungsprotokoll TCP/IP, einen Standard zum Datenversand in Rechnernetzwerken und im Internet. Die IP-Adresse ist dabei die Adresse, die Computer verwenden, um untereinander kommunizieren zu können. Vergleichbar mit der Postanschrift oder der Telefonnummer ist so eine genaue Adressierung beim Austausch von Datenpaketen möglich. Jeder Rechner im Internet und auch im internen Netzwerk wird durch die IP-Adresse identifizierbar und kann gezielt angesprochen werden.

IP-Adressen sind in bestimmte Bereiche aufgeteilt sind, welche sich nach geographischer Region und Provider unterscheiden. Daher lassen sich anhand dieser eindeutig nachvollziehbaren IP-Adresse nicht nur Zeitpunkt und Dauer der Netzverbindung, sondern auch Standort, Browserversion und Betriebssystem ermitteln.

Wie sieht eine IP-Adresse aus?

IP-Adressen werden von einem DHCP-Server des Providers vergeben – bei Heim- oder Firmennetzwerken übernimmt diese Aufgabe der Router. DHCP steht dabei für Dynamic Host Configuration Protocol und beschreibt ein Verfahren, das Clients in einem Netzwerk automatisiert Konfigurationsdaten zuweist. Wenn Sie sich Ihre IP-Adresse anzeigen lassen, sehen Sie Blöcke mit Zahlen oder Zeichenkombinationen. Reine Zahlenblöcke weisen auf eine IPv4-Adresse hin, während Buchstaben-Zahlenkombinationen eine IPv6-Adresse kennzeichnen.

IPv4-Adresse

IPv4-Adressen (Internet Protocol Version 4) stammen noch aus den Anfängen des Internets, als man dachte, dass 32 Bit Adressen, also 2³² bzw. 4.294.967.296 Adressen vollkommen ausreichend seien, um alle auf der Welt befindlichen Netzwerkgeräte mit einer IP-Adresse auszustatten. IPv4-Adressen bestehen aus 4 Blöcken mit jeweils 3 Zahlen im Bereich von 0 bis 255, die durch Punkte getrennt sind. Ein Beispiel für eine IPv4 Adresse könnte so aussehen: 120.144.0.16

IPv6-Adresse

Im Zuge der zunehmenden Vernetzung und der Vielzahl von netzwerkfähigen Geräten hat sich mittlerweile herausgestellt, dass 4,3 Milliarden IPv4-Adressen bald nicht mehr ausreichen. Daher wurde der neue Standard IPv6 (Internet Protocol Version 6) entwickelt. IPv6-Adressen (Bsp.: 2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344) werden mit acht Zeichenblöcken dargestellt, die sowohl Ziffern als auch Buchstaben enthalten können. Damit sind 128 Bit, also 2128 = 25616 Adressen darstellbar. Das reicht aus, um jedem Quadratzentimeter Erdoberfläche rund 6 Milliarden IP-Adressen zuzuordnen.

Grundsätzlich sind diese Zahlen- und Zeichenblöcke für den User schwer zu merken und daher unpraktisch. Obwohl es durchaus möglich ist, ruft niemand eine Website durch Eingabe der IP-Adresse auf. Um die Anwahl zu vereinfachen, wurden Domainnamen bzw. das Domain-Name-System (DNS) eingeführt. Jede Domain ist dabei im Hintergrund mit einer IP-Adresse verknüpft. So genannte DNS-Server wandeln die Eingabe im Hintergrund in die passende IP-Adresse um.

Die Typen von IP-Adressen

IP-Adressen lassen sich in unterschiedliche Kategorien einteilen. So unterscheidet man externe und lokale IP-Adressen oder statische und dynamische IP-Adressen.

externe IP-Adresse

Eine externe IP ist die IP-Adresse, mit der sich der jeweilige Router, Server oder Computer im Internet angemeldet hat. Diese wird vom Provider aus einem ihm zugeordneten Adress-Block vergeben.

Lokale IP-Adresse

Lokale IP-Adressen (auch als interne IP bezeichnet) sind die IP-Adressen der einzelnen Geräte in einem Heim- oder Firmennetzwerk. Diese werden vom Router in der Regel per DHCP vergeben, können aber auch manuell als feste Geräte-IP zugeteilt werden. Während der Router seine externe IP-Adresse vom Provider bezieht, vergibt er interne IP-Adressen an die verbundenen Geräte, um diese gezielt ansprechen zu können.

Dynamische IP-Adresse

Dynamische IP-Adressen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie bei jeder Einwahl ins Internet wechseln. Vom DHCP-Server (Dynamic Host Configuration Protocol) des Providers wird dem Nutzer bei jeder neuen Verbindung mit dem Netz eine neue IP-Adresse aus dem Adress-Pool des Providers zugewiesen. Trotz des dynamischen Wechsels kann die IP dem jeweiligen Nutzer eindeutig zugeordnet werden, denn die gleiche Adresse kann zu einem Zeitpunkt nur von einem User genutzt werden.

Statische IP-Adresse

Statische IP-Adressen sind feste IP-Adressen, die sich über einen langen Zeitraum nicht ändern. Zwar wird die statische IP-Adresse ebenfalls automatisch vergeben, im Gegensatz zur dynamischen IP bleibt diese aber über Monate und Jahre gleich. Das hat den Vorteil, dass Endgeräte und Server stets über dieselbe feste IP-Adresse erreichbar sind. Statische IPs ermöglichen beispielsweise, Websites stets unter derselben Adresse zu erreichen.

DynDNS-Adresse

DynDNS-Adressen Damit man auf Router und das dahinterliegende private Netzwerk von außen zugreifen kann, muss dieser unter einer festen IP-Adresse erreichbar sein. Mit der Technik Dynamisches DNS oder DDNS lassen sich Domains im Domain Name System dynamisch aktualisieren. So ändert der Rechner nach dem Wechsel seiner IP-Adresse automatisch und schnell den dazugehörigen Domaineintrag. Der Rechner ist so immer unter demselben Domainnamen erreichbar, auch wenn die aktuelle IP-Adresse für den Nutzer unbekannt ist. Um DynDNS nutzen zu können, müssen sich User bei einem DynDNS-Dienst unter einem freien Namen registrieren. Unter diesem Namen ist der Rechner auch dann erreichbar, wenn sich die IP-Adresse des Anschlusses ändert oder die IP nicht bekannt ist.

IP Adresse finden – Windows 10

Wenn Sie Ihre IP Adresse herausfinden müssen und sich, die IP anzeigen lassen möchten, dann gibt es unter Windows verschiedene Möglichkeiten wie Sie die IP Adresse ermitteln. Wenn Sie die IP Adresse ermitteln möchten, ist es zuerst wichtig zu wissen, welche Version von Windows auf Ihrem Gerät läuft. Je nach Version gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie Sie Ihre IP lokalisieren und unterschiedliche Wege wie Sie Ihre IP Adresse anzeigen können. Vor Windows 8 konnten Sie die IP ermitteln, indem Sie die Netzwerkübersicht öffneten und dort alle Geräte angeführt werden, wo konnte man schnell die IP Adresse herausfinden. Seit Windows 8 gibt es diese Ansicht nicht mehr in der ursprünglichen Form und es ist etwas aufwendiger, wenn Sie die IP ermitteln wollen. Unter denn aktuellen Windows-Versionen können Sie die IP Adresse herausfinden, wenn Sie mittels Rechtsklick auf das Netzwerk- bzw. WLAN-Symbol in der Taskleiste das „Netzwerk- und Freigabecenter“ öffnen. Im Netzwerk- und Freigabecenter sehen Sie nun auf die Details der Geräte gehen, können Sie die IP Adresse herausfinden sowie weitere Details der Geräte auslesen. Alternativ können Sie wie beim Mac über die Konsole die IP ermitteln. Um die IP Adresse anzeigen zu lassen müssen Sie die Konsole öffnen, indem Sie auf „Start“ und „Ausführen“ gehen. Geben Sie zum IP Adresse Anzeigen in die Zeile nun den folgenden Befehl ein:

cmd /k ipconfig /all

Nun werden die Geräte im Netzwerk inklusive Adresse angezeigt und Sie können für das gewünschte Gerät die IP ermitteln. Für Laien ist es oft schwierig wen sie die tatsächliche IP Adresse ermitteln, denn es werden oft zusätzliche Informationen angezeigt und es ist nicht einfach, wenn sie die richtige IP Adresse herausfinden müssen. Einfacher können Sie die IP ermitteln, wenn Sie auf ipadresseanzeigen.de gehen und sich dort die IP Adresse ermitteln lassen. Dazu müssen Sie lediglich auf die Seite gehen und können Sie sich die IP anzeigen lassen sowie weitere Details zu Ihrem Gerät herausfinden.

IP Adresse finden – Mac

Beim Mac ist es etwas einfacher, wenn Sie die IP Adresse ermitteln und sich, die IP Adresse anzeigen lassen möchten. Der Weg zur Antwort der Frage, wie ist meine IP, führt über das Apple Symbol. Darüber gelangen Sie zu den Systemeinstellungen und wählen dort „Netzwerk“ aus, wo Sie rasch die IP Adresse herausfinden können. Anschließend öffnen Sie Ihre Netzwerkverbindung und können sich ihre IP anzeigen lassen. Unter Linux-Betriebssystem, wozu auch das Betriebssystem vom Mac gehört, lässt sich ebenfalls über die Konsole die IP Adresse herausfinden. Dazu wird die Konsole geöffnet und mit dem Befehl „ipconfig“ können Sie ihre aktuelle IP Adresse herausfinden. Sie können mit dem Befehl nicht nur IP Adresse herausfinden bzw. die IP lokalisieren und damit die Frage, wie ist meine IP beantworten, sondern erhalten eine Reihe weiterer Daten. Wenn es Ihnen lediglich darum geht, wie Sie die IP ermitteln, können Sie den Befehl mit weiteren Parametern versehen. Wenn Sie nur die IP Adresse ermitteln wollen, wird der folgende Befehl eingegeben:

ifconfig | grep „inet “ | grep -v 127.0.0.1

Der einfachste Weg die IP Adresse anzeigen zu lassen führt allerdings über ipadresseanzeigen.de. Sie erhalten eine Übersicht wo Sie ihre IP Adresse herausfinden sowie weitere Informationen betreffend das System angezeigt werden, die Sie oft auch brauchen, wenn Sie die IP ermitteln, um etwa Geräteeinstellungen zu optimieren.

IP Adresse finden – Android-Geräte

Mit Android ist es einfach die IP Adresse anzeigen zu lassen. Zum IP Adresse Ermitteln öffnen Sie die Einstellungen und wählen bei Geräteinformation den Status aus. Sie erhalten eine Reihe von Informationen und unter anderem können Sie Ihre IP lokalisieren. Mit einem Android-Gerät können Sie ebenfalls ganz einfach die IP Adresse anzeigen lassen, wenn auf ipadresseanzeigen.de gehen und darüber Ihre IP Adresse ermitteln. Die Plattform ist dann besonders hilfreich, wenn Sie rasch die IP Adresse herausfinden müssen oder Ihnen andere Wege wie Sie Ihre IP Adresse anzeigen können zu umständlich sind.